Beiträge

,

Adventskalender

Eigentlich finde ich die Vorweihnachtszeit fast schöner als Weihnachten selbst. Und zur Vorweihnachtszeit gehört natürlich auch ein Adventskalender!

Adventskalender-Sticker

Dieses Jahr habe ich endlich geschafft, was ich eigentlich schon letztes Jahr machen wollte:  Eigene Adventskalender-Sticker entwerfen und drucken lassen!

Adventskalender-Sticker

Von Anfang an war klar, dass es ein bisschen mehr sein sollte als 24 bunte Zahlen. Jede Zahl sollte ganz individuell illustriert sein, damit nicht alle gleich aussehen und es ein bisschen was zu kucken gibt. (Schließlich will die Illustratorin ja auch ein bisschen Spass haben und sich austoben). Also habe ich zuerst eine Menge Skizzen in schwarzweiß gemacht aus denen ich dann 24 ausgewählt habe. Das war gar nicht so einfach und ich hätte durchaus noch genug Ideen für ein oder zwei weitere Stickerbogen. Aber man muss es ja am Anfang nicht gleich übertreiben. ;-)

Adventskalender-Sticker

Und so sehen die fertigen Aufkleber aus. Zum Glück hat alles super geklappt – der Druck ist wirklich schön geworden und auch die Farben stimmen. Und wenn die fertig gedruckten Aufkleber dann endlich vor einem liegen, juckt es einen natürlich in den Fingern sie endlich zu verarbeiten.

Adventskalender-DIY

Dafür habe ich mir noch zusätzlich Mini-Wäscheklammern und kleine flache Tütchen besorgt. (Ich bin nicht so ein Fan von diesen Riesentüten, weil man immer das Gefühl hat wahnsinnig viel reintun zu müssen, damit sie nicht so leer aussehen.)

Adventskalender-DIY

Einige Tütchen habe ich noch mit weißem Paintmarker bemalt und mit Bändern, Borten und Tape verziert. Die kleinen Klammern mussten natürlich auch noch ein bisschen gepimpt werden und wurden einfach mit allem, was mir so in die Hände fiel beklebt: kleine Knöpfchen, Glöckchen, Pompoms, Dekosternchen und Blümchen aus Holz.
Die „gepimpten“ Klammern habe ich dann zusammen mit kleinen Schleifchen und Bänderresten an die Tütchen geklemmt. Ein ideales Projekt um endlich mal all die Bänderreste zu verarbeiten, die bei mir schon aus der Schublade quellen, weil ich natürlich nie etwas wegschmeißen kann – man weiß ja nie…

Adventskalender-DIY

Die fertig geschmückten Tütchen kann man dann z. B. wie hier mit einer Lichterkette in einem Körbchen arrangieren…

Adventskalender-Sticker-4

… oder mit den verzierten Wäscheklammern und ein paar Weihnachtskugeln an eine Schnur hängen. Bestimmt gibt es noch unzählige andere Möglichkeiten, die ich noch nicht ausprobiert habe. Aber bis zum 1. Dezember ist ja noch ein bisschen Zeit…. ;.)

Übrigens, wer sich auch so einen Adventskalender basteln möchte – Stickerbogen und Tütchen bekommt Ihr hier.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kekse und Karten

Wie versprochen nun das passende Keks-Rezept zur Nußknacker-Karte: Nämlich – große Überraschung – Nußknacker-Kekse (die heißen wirklich so). Diese Kekse sind meine absoluten Lieblingskekse und deshalb gibt es sie auch jedes Jahr zu Weihnachten – ohne Ausnahme! Die sind nämlich nicht nur ausgesprochen köstlich, sondern auch schnell und einfach zu machen.

nussknacker-kekseDas Schönste an den Keksen ist aber, dass sie mich auf die Idee mit der Karte gebracht haben. Letztes Jahr um diese Zeit, habe ich überlegt, was für ein Kärtchen ich zu den Keksen in die Pakete legen könnte, als mir die Idee vom grantigen Nussknacker und dem dreisten Eichhörnchen kam. Also, ohne die Kekse gäbe es die Karte wahrscheinlich gar nicht. Und wer die leckeren Kekse mit Karte verschenken möchte findet sie hier. Aber die Kekse schmecken auch ohne Karte super!

nussknacker-keks-rezeptFür meine Kekse nehme ich immer Mandeln, Walnüsse und Paranusskerne, aber das ganze funktioniert natürlich auch mit Haselnüssen, Pecanüssen oder Macademianüssen. Und es müssen auch nicht unbedingt drei verschiedenen Sorten sein. Erlaubt ist, was am besten schmeckt!

Merken

,

Weihnachtskarten und Neuigkeiten

In letzter Zeit ist es hier ja ziemlich ruhig gewesen – aber dafür war ich hinter den Kulissen ich sehr fleißig. Und das Ergebnis ist tadaaa: eine kleine Weihnachtskarten-Kollektion.

SONY DSC Die Karten habe ich in einer Miniauflage drucken lassen und mit dem Ergebnis bin ich so glücklich, dass ich jetzt sogar einen Dawanda-Shop eröffnet habe. Das wollte ich eigentlich schon lange tun, weil ich schon so oft gefragt wurde „gibt’s deine Werke auch irgendwo zu kaufen“? Und weil auch Freunde und Familie immer gedrängelt haben „nun mach doch endlich mal einen Shop auf“. Also habe ich jetzt die Weihnachtskarten zum Anlass genommen und mir endlich ein Herz gefasst.
Im nigelnagelneuen „Tabula Rosi Shop“ gibt es nun die 3 Weihnachtskarten – natürlich alle mit passendem Umschlag und innen genug Platz für einen netten Weihnachtsgruß.
Da hätten wir also den genervten Nussknacker, der von dem ebenso niedlichen wie hartnäckigen Eichhörnchen drangsaliert wird.

x-mas-card1©Tabula-Rosi Die DIY-Schneekugel mit Maus und Schneemann, bzw. Schneemaus, beide totschick und up to date in bunten Strick gekleidet.

x-mas-card2©Tabula-RosiUnd die Schlittenfahrt mit Rentier, Eichhörnchen und Vogel, die mit einem Berg Geschenke und Tannenbaum nach Hause zum Weihnachtsfest schlittern.

x-mas-card3©Tabula-RosiWelche gefällt euch am besten? Meine Lieblingskarte ist der genervte Nussknacker mit dem Eichhörnchen. Außer den Karten gibt es im Shop auch ein paar meiner Illustrationen als A4-Drucke.

A4-Prints-©Tabula-RosiNatürlich steckt mein Shop noch in den Kinderschuhen, aber im nächsten Jahr möchte ich das Ganze auf jeden Fall weiter ausbauen. Das Illustrieren macht mir irrsinnigen Spass und ich hab auch schon eine Menge neuer Ideen…
Ich würde mich freuen, wenn Ihr mal im Shop vorbei schaut. Feedback ist immer willkommen! Vielleicht findet Ihr ja dort auch noch ein kleines Weihnachtsgeschenk für einen lieben Mitmenschen.

Übrigens: Am Wochenende gibt’s die alljährliche Keksback-Aktion – ohne Kekse kein Weihnachten! Falls Ihr also noch auf der Suche nach einem leckeren und schnellen Keks-Rezept seid, schaut doch nächste Woche noch mal vorbei!

Merken

Adventskalender

Auf den letzten Drücker ist er doch noch fertig geworden: Der Adventskalender! Letztes Jahr gab’s ja keinen, aber dieses Jahr hab ich es endlich geschafft!
At the last minute the advent calendar is finished! There was no advent calendar last year – but this year I finally managed!

DIY AdventskalenderDer Adventskalender besteht aus weißen Papiertüten (von Depot), die mit ein paar selbstgeschnitzten Weihnachtskugel-Stempeln bedruckt sind. Danach habe ich die Kugeln noch ein bisschen mit schwarzen und goldenen Schnörkeln verziert.
I’ve used white kraftpaper bags printed with handcarved christmas ornament stamps and I’ve also added a few details to the stamped ornaments with black and gold pens.

DIY advent calendarVerschlossen sind die Tüten mit kleinen nummerierten Wäscheklammern (ebenfalls von Depot), denen ich noch einen kleinen Anstrich in Weiß und Gold verpasst habe.
The bags are sealed with little numbered cloth pins, which received a quick white and gold makeover.

DIY AdventskalenderUnd da der Adventskalender leider nicht für mich ist, kann ich natürlich auch nicht verraten, was drin ist! :-)
Sadly the advent calendar is not for me – so I obviously can’t tell you what’s in it!

Frohes Fest!

x-mas bauble

Geschenke einpacken – {DIY}

Was ist (fast) noch schöner als Geschenke auspacken?

DIY Geschenkverpackung aus Packpapier und Washi Tape

Genau, Geschenke einpacken! Das ist jedes Jahr mein größter Spass. Dieses Mal habe ich die Geschenke – passend zu den DIY Keks-Wundertüten – in eine Kombination aus Packpapier und Washi Tape gesteckt. Ich finde zum Geschenke einpacken ist Washi Tape einfach unschlagbar – man kann eigentlich nichts falsch machen und es sieht immer super aus.

DIY Geschenkverpackung aus Washi Tape und Packpapier

Aber die kleinen Päckchen sehen nicht nur hübsch aus – es sind auch wunderschöne Dinge drin. Leider kann ich natürlich nicht verraten was, aber ich bin selbst ein wenig neidisch. ;-) Jetzt muss ich nur noch die restlichen Geschenke einpacken, das eine oder andere besorgen und dann kann Weihnachten kommen!
Wie ist das bei Euch, packt Ihr auch so gerne Geschenke ein?

Pssst,… falls Ihr noch auf der Suche nach Inspirationen für Selbstgemachtes und Weihnachtliches seid, schaut doch mal hier.

,

DIY Kekstüten

Selbstgemachtes ist ja nach wie vor im Trend – auch zu Weihnachten. Für alle, die auf der Suche nach einer kleinen, leckeren DIY-Weihnachtsgeschenk-Idee sind, hab ich hier was:

Ein süßes Mitbringsel, dass schnell und einfach gemacht ist …

DIY Kekstüten Mosaik

… und (je nachdem, was man hinein tut) nicht nur ein Augenschmaus ist.

diy-kekstüten-tutoria Zutaten

Was man für die Kekstüten so braucht seht Ihr hier. Zusätzlich benötigt Ihr noch Schere, Locher und festes Papier oder Karton für den Geschenk-Anhänger.

diy-kekstüten-tutorial anleitung

  1. Ein Rechteck in der gewünschten Größe auf die Vorderseite der Tüte zeichnen.
  2. Das Fenster vorsichtig ausschneiden, so dass der Rest der Tüte heil bleibt. ;-)
  3.  Ein Stück Zellophan zurechtschneiden das etwas größer ist (ca. 0,5 mm) als das Fenster.
  4. Das Zellophan mittig auf das ausgeschnitten Fenster legen und mit Washi Tape festkleben.
  5. Alle 4 Seiten mit Washi-Tape befestigen (je bunter desto besser) und zum Schluss Stempel drauf!
  6. Einen kleinen Anhanger aus festem Papier oder Karton zurechtschneiden, ebenfalls mit Tape verzieren und lochen.

Jetzt fehlen nur noch die Kekse. Natürlich kann man auch Selbstgekaufte in die Tüte tun, aber wer selbst backen möchte und wenig Zeit hat, für den ist vielleicht das folgende Rezept etwas:

cranberry-cookies rezept

Diese Cranberry Cookies sind mein Lieblings-Last-Minute-Keks-Rezept. Ganz einfach, superschnell und – das Wichtigste – auch superlecker!

diy-kekstüten mosaik

Jetzt braucht man die Kekse nur noch eintüten, die Tüte oben falten, lochen und den Anhäger mit Geschenkband und ein bisschen Schnickschnack befestigen. Fertig ist die Keks-Wundertüte. :-)
(Falls die Kekse nicht gleich vernascht werden sollen, kann man sie vor dem Eintüten noch in eine Zellophantüte stecken und gut verschließen.)

diy kekstüten

Bei der Blogparade DIY Weihnachtsgeschenke: Das kommt von Herzen! von der Wohnklamotte findet Ihr noch übrigns noch mehr Ideen für selbstgemachte Geschenkideen. Also, viel Spass beim Basteln!

Nikolausstiefel

bunte, genähte nikolausstiefel

Übermorgen ist Nikolaus! Die Stiefel brauchen aber dieses Jahr nicht zwingend gepuzt werden, denn in meinem Weihnachts-Selbermach-Wahn habe ich selbstverständlich (!) auch für Nikolausstiefel aus bunten Lieblingsstoffen gesorgt. Bei näherer Betrachtung könnten es auch Nikolaussocken sein, aber das ist ja eigentlich egal – Hauptsache es passt was rein!

nikolausstiefel close-up aufgesetzte Tasche

Für kleine Extra-Überraschungen hat jeder Stiefel noch ein kleines aufgenähtes Täschen am Schaft – natürlich mit allerlei Schnick-Schnack verziert (schließlich ist ja Weihnachten)…

nikolausstiefel close-up vom aufhänger

und hinten einen kleinen Aufhänger.

christmas stocking, fabric

Jetzt muss nur noch was in die Stiefel rein, aber dafür sind ja zum Glück noch zwei Tage Zeit. Der blaue Stiefel hier ist übrigens meiner – den finde ich am schönsten. :-) Ich wünsche Euch allen einen schönen Nikolaus mit prall gefüllten Stiefeln!
Viele wunderschöne Weihnachtsideen findet Ihr übrigens wie immer hier.

DIY – Adventskranz

Noch brennt hier zwar kein Lichtlein (außer für das Foto), aber am Sonntag ist ja tatsächlich schon der erste Advent. Und in diesem Jahr wollte ich unbedingt mal wieder selbst einen Adventskranz basteln, nachdem ich das in den letzten Jahren – trotz guter Vorsätze –  jedes Mal dann doch wieder nicht geschafft habe.

Aber dieses Jahr bin ich so was von rechtzeitg fertig – ich bin selber ganz verblüfft. ;-) Es ist zwar nicht wirklich ein Kranz, aber er ist bunt und erfüllt seinen Zweck. (Gibt’s eigentlich einen Begriff für einen Adventskranz, der kein Kranz ist???)

DIY Adventskranz aus Flaschen und Hirsch dekoriert mit Washi Tape

Verwendet habe ich ein paar angemalte alte Flaschen, Washi-Tape und noch ein bisschen anderen Schnick-Schnack. Dem Hirschen (ursprünglich unglaublich scheußlich, weil aus glänzendem goldenen Plastik) habe ich ebenfalls einen neuen Look verpasst. So sieht er doch richtig schnucklig aus. Und da ich dieses Jahr, was Weihnachten betrifft so wahnsinnig fleißig und gut im Timing bin, bleibt bis zum ersten Advent womöglich sogar noch Zeit für weitere Basteleien (hier gibt es wie immer tolle Anregungen) oder auch eine Keks-Back-Session.
Auf jeden Fall wünsche ich Euch allen schon mal einen schönen Adventssonntag! :-)