Beiträge

,

Apfeltäschchen

Nach langer Zeit endlich mal wieder ein kleines Stoffdruck-Projekt: Bügeltäschchen im Apfel-Look. Ich liebe diese kleinen Dinger, weil es schnell gemacht ist und einfach niedlich aussieht. Lediglich das Bügel einkleben ist etwas fummelig.

After a long time finally another project with hand stamped fabric: Apple coin purses. I love making these because it’s quickly done and they always look cute. Only the glueing part is a bit of a pain.

Den Stoff habe ich wie bei den anderen Stoffdruck-Experimenten mit Versa-Craft Stempelkissen (die auch für Stoff geeignet sind) bedruckt. Leider gibt es natürlich nicht so viele Farben, wie ich es gerne hätte.

As in previous experiments with hand printed fabric I used Versa Craft ink pads, which are also suitable for stamping fabrics. Sadly there are not as many colors as I would like to have.

Wie schon bei den bemalten Bügeltäschchen waren diese beiden Tutorials von Pattydoo sehr hilfreich:
1. Wie man einen Schnitt für den Taschenbügel entwirft  -> Klick!
2. Schritt für Schritt Video-Tutorial  -> Klick!
Die Bügel bekommt man übrigens bei Clip&Clutch. Ich habe bereits Nachschub bestellt und arbeite auch schon an einem neuen Stoffdesign. Ich halte Euch auf dem Laufenden. :-)

As with the painted coin purses these two (german) tutorials from Pattydoo were extremely helpful:
1. How to make a pattern for your frame (with lots of pictures)  -> click!
2. How to sew a framed coin purse (step by step video tutorial)  -> click!
The frames are from Clip&Clutch. They do ship internationally but I am sure that there are lots of other sources. I’ve already ordered new frames for the new fabric design I am currently working on. I’ll keep you updated!

,

Stoffdruck – 2. Runde

Mein letztes Stoffdruck-Projekt, konnte ich ja leider nicht ganz so zu Ende führen, wie ich es mir vorgestellt hatte, weil mir schlicht und ergreifend die Farbe ausgegangen war. Aber nun ist vor ein paar Tagen endlich Nachschub eingetrudelt und deshalb wird es jetzt auch wieder bunter:

handstamped fabricDiesmal habe ich zwar keine neuen Stempel geschnitzt, aber dafür in meinem Lieblingsfarben geschwelgt. Ich traue mich kaum es zu sagen, aber die Farben sind schon wieder fast alle. Mein geliebtes Aqua-Blau, habe ich bis zum letzten Rest ausgequetscht, da geht gar nichts mehr.

handstamped fabricMir gefällt das Ergebnis jetzt so gut, dass ich den Stoff gar nicht anschneiden mag. Die Stoffstücke sind leider auch nicht wirklich groß, höchstens 30 x 40 cm – das reicht vielleicht gerade für ein kleines Täschchen oder so.
Beim nächsten Mal werde ich mir (hoffentlich) VORHER überlegen, was ich daraus nähen werde. Dann kann ich nämlich direkt auf den zugeschnittenen Stoff drucken und das gruselige Anschneiden, zu dem ich mich immer so schwer durchringen kann entfällt. ;-)
Mehr Buntes aus der Kreativwelt findet Ihr, wie an jedem Dienstag hier.

,

Stoffdruck

Ich bin immer noch im Stempel-Schnitz-Modus. Nachdem ich letzte Woche mit einem Riesenstempel ein paar Bierdeckel verschönert habe, habe ich das ganze jetzt mal auf Stoff ausprobiert…

handstamped fabric

…und mir dafür erstmal ein paar kleinere Stempel geschnitzt.

stamped-fabric-2

Es hat erstaunlich gut geklappt. Man muss sich natürlich ein bisschen zusammen reißen, damit man das Muster nicht ruiniert, aber den Dreh hat man schnell raus. Ein bisschen schief ist es hier und da geworden, aber das Unperfekte hat ja auch seinen Charme.

stamped-fabric-3

Für meinen Geschmack hätte es gerne noch ein wenig bunter sein dürfen. ;-) Aber dazu haben die Farben nicht mehr gerreicht. Wenn man so ein komplettes Muster stempelt, hat man doch einen ziemlichen Farbverbrauch. Für die nächste Stoffdruck-Runde muss ich mir jetzt erstmal ein paar neue Stempelkissen besorgen. Dann wird’s nächstes Mal auch wieder bunter!

,

Flowerprint-Shirt {MMM}


Heute mal ein gelungenes Experiment, das leider gründlich daneben ging.

Ich dachte, ich näh mir mal ein total schnuckeliges Shirt aus selbstbedrucktem Stoff. Bei dem Stoff handelt es sich um einen hellblau-weiß gestreiften Jersey, den ich mal günstig zu diesem Zweck auf dem Stoffmarkt gekauft habe. Ich muss zugegeben, dass mir der Stoff nicht so ganz geheuer war, weil er erstaunlich wenig dehnbar ist. Ob man daraus ein vernünftiges Shirt nähen kann?? Hmm… Ach, was soll’s die hellen Streifen sind so hübsch und außerdem der ideale Untergrund für mein Stoffdruck-Experiment! Ich nehm den jetzt einfach mal mit. Aus diesem Stoff habe ich dann also das Shirt zugeschnitten (Joana) …und ihr ahnt schon was jetzt kommt.

Der experimentelle Teil, nämlich das Bedrucken, war gar nicht das Problem. Das Stempeln hat – nach ein paar Versuchen – super geklappt. Statt eines Stempelkissens habe ich Acrylfarbe benutzt, die ich mit einem Schwämmchen auf den Stempel getupft habe. Ich war von meinem ersten Druck-Experiment ganz angetan und dachte „fein, dann nähe ich das Ganze jetzt schnell mal zusammen.“
Auf die gruseligen Details will ich jetzt nicht weiter eingehen. Auch wenn’s auf den Fotos vielleicht nicht so aussieht, dieses Shirt ist einfach furchtbar und definitiv nicht tragbar – und Schuld daran ist dieser gräßliche Jersey. Solange man sich nicht bewegt ist alles wunderbar. Aber sobald man den Arm hebt oder den Oberkörper dreht verwandelt sich das Shirt in eine Zieharmonika. Und nach vorne beugen geht gar nicht, weil der Ausschnitt nicht anliegt. Ich hab noch mal versucht ihn zu retten, aber da war nix zu machen.
Sobald ich mich von diesem Experiment erholt habe, werde ich aber noch mal einen Versuch wagen – natürlich mit einem anderen Stoff. ;-) Das Shirt gefällt mir nämlich eigentlich ganz gut, nur tragen werde ich es wohl nicht, es sei denn als Wachspuppe in Madame Tussauds Kabinett.
Mehr selbstgeschneiderte Experimente könnt Ihr übrigens wie immer hier bei Cathrine bewundern.