Beiträge

,

„Süßstoff“ für Bügeltäschchen

BügeltäschchenNachdem ich mich endlich getraut habe, meinen „Candy Stoff“ anzuschneiden, möchte ich Euch das Ergebnis natürlich nicht vorenthalten. Wie Ihr vielleicht schon richtig vermutet habt, habe ich natürlich ein paar kleine Bügeltäschchen daraus genäht – was auch sonst. ;-) Das geht recht schnell, sieht immer schnucklig aus (wenn man es nicht vermurkst) und eignet sich hervorragend als nettes Mitbringsel.

Finally I overcame the fear of cutting into my „Candy Fabric“ and today, as promised, I want to share the finished product with you. Some of you probably already have guessed that I made some framed coin purses – again. ;-) It’s quickly done, always looks cute (provided you don’t mess it up) and makes a nice gift.

candy-purse-2Zusätzlich zu den 8 cm-Bügeln habe ich diesmal noch einen 6 cm-Bügel und einen 9,5-cm Bügel ausprobiert – für jedes Stoffmuster eine Größe. Die mittlere Größe ist aber nach wie vor meine Lieblingsgröße.
Weitere Bügeltäschchen-Nähprojekte mit Bezugsquelle für die Taschenbügel und Links zu entsprechenden Tutorials findet Ihr übrigens hier und hier.

In addition to the 8 cm purse frame I also tried a 6 cm frame and a 9,5 cm frame. But the medium size is still my favorite.
You’ll find some more coin purse sewing projects with links to tutorials and supplies (both german) here and here.

Merken

Was Süßes: Die Candy Stoffkollektion

candy-fabricEndlich! Das sehnsüchtig erwartete Paket von Spoonflower ist da! Nach meinem letzten Stoffdruck-Projekt habe ich beschlossen, diesmal ein Design mit mehr Details und einer anderen Farbpalette zu entwerfen – und das geht im Digitaldruck deutlich besser als mit Stempeln und Stempelkissen.

The long awaited parcel from Spoonflower has finally arrived! After my last Fabric-Stamping-Project, I decided to have the next design printed digitally instead of using ink and stamps to allow more detail and a different color palette.

stoffkollektion candyUnd so habe ich – ganz detailverliebt und in meinen Lieblingsfarben schwelgend – eine Mini-Stoff-Kollektion namens „Candy“ entworfen. Leckere Bonbons in fröhlichen Farben mit zwei kleineren Mustern zum Kombinieren.
Vor dem Anschneiden ist mir ehrlich gesagt etwas mulmig, aber falls ich die Pracht ruiniere kann ich mich immerhin damit trösten, dass ich sie vorher zumindest fotografisch festgehalten haben. Ich kram jetzt mal die Nähmaschine hervor, um etwas Schnuckliges aus meinen neuen Schätzen zu machen. Und ich weiß auch schon, was das sein wird. Dreimal dürft Ihr raten… ;-).

PS : Falls Ihr auch Lust auf was „Süßes“ habt, die Candy-Collection gibt es hier.

Being a little obsessed with detail and indulging in my favorite colours I came up with a mini fabric collection called „Candy“. Yummy sweets in happy colors with two matching coordinates.
To be honest, I am a little paranoid about cutting into the precious material, but in case I’ll ruin the fabric I can take solace in the fact that I had everything shot beforehand. And now, I’ll get out my sewing machine to turn my new treasures into something sweet – guess what… ;-).

PS: If you like something sweet too, you’ll find the Candy Collection here.

Merken

Von Löwen und Lämmern

Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich mich als Stoffdesigner versucht habe. Aber es macht mir einfach riesig Spass und deshalb habe ich endlich mal wieder an einem Spoonflower-Wettbewerb teilgenommen.

fabric design

Das Thema war diesmal das Sprichwort: „March comes in like a lion, and goes out like a lamb“ – was sich wohl auf das unberechenbare Wetter in diesem Monat bezieht. Im Moment haben wir es ja eher mit dem Löwen zu tun und ich finde so langsam könnte sich das Lämmchen mal zeigen. ;-)

fabric design mosaic

Herausgekommen ist bei meinem Entwurf ein großflächiges Me­dail­lonsmuster in hellen, frischen Frühlingsfarben. Mir gefällt es ganz gut – jetzt ist nur die Frage, was ich draus mache.

fabric design

Ein Kissen fürs Sofa wäre vielleicht ganz hübsch. Na, mal sehen – mir wird schon was einfallen. ;-) Die Ergebnisse des Wettbewerbs, mit einigen großartigen Designs, könnt Ihr Euch übrigens hier ansehen.

,

Erste Liebe

Am heutigen Creadienstag wird es etwas rührselig, denn heute geht es um meine erste Liebe, um Elmer. Wir sind uns in der Bücherhalle begegnet und es war Liebe auf den ersten Blick. Jedenfalls von meiner Seite aus. ;-) (Für alle, die Elmer vielleicht nicht kennen: Elmer ist ein karierter Elefant und Held des gleichnamigen Bilderbuchs.)
Ich weiß nicht mehr wie oft wir Elmer ausgeliehen haben, es müssen unzählige Male gewesen sein. Oft habe ich so lange gequengelt, bis meine Mutter sich erbarmt hat und mit mir in die Bücherhalle gefahren ist um Elmer zu holen. Zeitweilig war ich sogar für Elmer gesperrt, weil man ein Buch nur zweimal hintereinander ausleihen durfte. Und das größte Unglück war natürlich wenn Elmer nicht da war, weil jemand anderes ihn ausgeliehen hatte.

Die elmerlosen Abschnitte in meinem Leben waren glücklicherweise an meinem vierten Geburtstag beendet, als ich das Buch geschenkt bekam. Ich habe es noch heute und wie man sieht habe ich es heiß und innig geliebt. Der Buchrücken ist x-mal mit Tesa geklebt und die Seiten sind schon etwas zerfleddert, aber das tut der Liebe keinen Abbruch.
Übrigens habe ich festgestellt, dass es das Buch auch in einer neuen Auflage gibt. Ich muss allerdings sagen, das mir der „alte“ Elmer mit den ursprünglichen Illustrationen sehr viel besser gefällt. Aber das ist vielleicht Geschmacksache.

Das Vorsatzblatt ziert ein Frühwerk von mit, das ich im zarten Alter von etwa vier Jahren mit Filzstift angefertigt habe. Ich vermute meine ausgeprägt Vorliebe für Buntes ist auf meine frühkindliche Elmer-Prägung zurückzuführen. Bunt fürs Leben sozusagen. ;-)
Als mir das Buch vor einiger Zeit wieder in die Hände fiel, war ich ganz gerührt und wieder schwer verliebt. Und deshalb habe ich spontan beschlossen mir einen Elmer zu nähen. Den passenden Stoff habe ich mir bei Spoonflower drucken lassen.

Und jetzt habe ich endlich einen „richtigen“ Elmer. Er ist zwar nicht ganz so perfekt geworden, aber mir gefällt er trotzdem.

Dodo-Love

Diesmal hab ich nichts genäht oder gebastelt, war aber trotzdem sehr kreativ. Wie Ihr seht bin ich unter die Stoffdesigner gegangen und habe mir bei Spoonflower einen Stoff nach eigenem Entwurf drucken lassen – und nun ist er endlich da! Bestimmt wundert Ihr Euch über das seltsame Motiv.

Irgendwann im Sommer habe ich mal an einem Wettbewerb bei Spoonflower teilgenommen. Das Thema war „extinct animals“, also ein Stoffdesign mit ausgestorbenen Tieren. Deshalb habe ich ein Stoffmuster mit zwei Dodos kreiert, die ihr letztes Ei bewachen. Die Dodos hab ich mir ausgesucht, weil sie so ulkig aussehen – schade dass es keine mehr gibt. :-(

Dazu passend habe ich noch zwei weitere Stoffe mit kleinen Mustern zum kombinieren entworfen. Jetzt brauch ich bloss noch eine Idee, was ich daraus Nähen könnte… Ich dachte zuerst an ein Kissen, aber ich glaube die Dodos vertragen sich nicht mit den Häkelkissen auf dem Sofa. Na, mal sehen mir wird schon was einfallen.

Was ich hingegen mit diesem Stoff mache, der ebenfalls in dem Spoonflower-Paket war, weiß ich schon ganz genau! Die „krummen“ Karos habe ich nämlich für einen ganz bestimmten Zweck gemacht. Und was das ist, verrate ich sobald ich fertig bin. Zugeschnitten is schon!
Wenn Ihr neugierig seid, was sich sonst noch so in der Kreativwelt tut, dann schaut mal hier und hier.