Beiträge

Strandkleid für große Mädchen {MMM}

Das letzte Mal, das ich ein Strandkleid trug ist schon eine Weile her. Damals war es gelb und aus Frottee, kombiniert mit Eimer und Schäufelchen. Mein neues Strandkleid ist ein paar Nummern größer und aus geringeltem Jersey.

Zusätzlich hab ich noch zwei Taschen aufgenäht, die natürlich strandkleidmäßig bestickt sind.

In die Taschen passt leider nicht ganz soviel hinein wie in einen Sandeimer. Trotzdem werde ich von der Strandkleid-mit-Schaufel-und-Eimer-Kombination wohl absehen und mir stattdessen noch eine altersgemäße Strandtasche nähen.

Jetzt fehlt mir eigentlich nur noch der Strand und entsprechendes Wetter. Und obwohl ich mittlerweile ein großes Mädchen bin, hätte ich jetzt große Lust eine Sandburg zu bauen – natürlich mit Wassergraben!
Mehr Selbstgeschneidertes für den Sommer gibt’s wie immer hier.

Schnitt: “Vlieland” von Schnittreif, Stickdatei „Cala Aurosa“ von Lila-Lotta über Huups

Die Federtasche – ein Albtraum in grau und orange

Also, ich brauchte dringend eine neue Tasche (ja, ja, ich weiß, das sagen alle), Ich brauchte aber wirklich eine und zwar irgendwie neutral, aber trotzdem nicht ganz unbunt. Außerdem sollte sie auch quer zu tragen sein und ich wollte gerne mal einen versenkten Reißverschluß ausprobieren.

Sie ist auch ganz schön geworden, ABER: Der graue Stoff, obwohl vorgewaschen färbt ab wie blöde. Das ist mir schon beim Nähen aufgefallen, weil ich auf einmal so schmuddelige Hände hatte und der orangefarbene Cord auch nicht mehr ganz so orange war. Aber da war der „Point of no return“ schon überschritten.
Beim Nähen der Träger bin ich fast wahnsinnig geworden, weil die Nähmaschine nicht wollte und dauernd misteriöse Fehlermeldungen produziert hat. Promt ist der Träger dann auch gerissen. Jetzt habe ich ihn notdürftig und von Hand wieder befestigt – mal sehen wie lange es hält.
Der Reißverschluß auf der Rückseite ist oben ebenfalls ausgerissen, so dass ich den Reißverschluss jetzt nicht mehr öffnen muss, wenn ich hinten was reinstecken möchte. Ein neues Feature, dass sicherlich für Taschendiebe von Interesse ist. Hab ich schon erwähnt, dass das Schlüsselband innen ebenfalls abgerissen ist? Diese Tasche macht mich echt wahnsinnig.

Immerhin hab ich es jetzt wenigstens noch geschaft sie zu fotografieren, bevor sie endgültig auseinander fällt. Bis dahin werde ich sie noch ein bisschen tragen. Und dann? Dann brauch ich eine neue Tasche…

 Stickdatei: „Feathers“ von Jolijou über Huups

Shopper

Einkaufen ist furchtbar lästig. Damit meine ich natürlich nicht gelegentliche Ausflüge auf den Wochenmarkt oder in schnucklige Feinkostlädchen sondern den regelmäßigen Gang zum Supermarkt, um Milch, Waschmittel, Klopapier & Co. zu besorgen. Damit ich diese profanen Dinge nun wenigstens in einem erfreulichen Behältnis nach Hause befördern kann, habe ich mir diese Einkaufstasche genäht.

Hier habe ich auch das erste Mal Wachstuch ausprobiert. Aus den Resten könnte ich eigentlich noch ein passendes Portemonnaie machen…

Verziert sind die Seiten mit zwei Stickbuttons aus der Stickserie „Bright Christmas“, die nicht nur an Tannenbäumen oder Weihnachtsgeschenken hübsch aussehen.

 Stickdatei: „Bright Christmas“ von Jolijou über Huups

Merken

Frühwerk

Diese Tasche ist mein allererstes Nähwerk. Entstanden ist sie vor ungefähr anderthalb Jahren. Mit dem Nähen angefangen habe ich überhaupt nur weil ich immer die schönen Stickereien im Netz bewundert habe. Das wollte ich auch können und so hab ich mir dann schließlich eine gebrauchte Näh-/Stickmaschine zugelegt.

Die Rückseite der Tasche ist mit dem passenden Redworks Apfel bestickt – blöderweise habe ich vergessen sie mit zu fotografieren.

Stickdatei: „Herbstliebe“ von Luzia Pimpinella über Huups

Merken