Beiträge

Streifen (wie) gemalt

Streifen sind ja immer angesagt – und im Moment ganz besonders. Ich liebe Ringel und Streifen (gibt’s da eigentlich einen Unterschied?) und hamstere zwanghaft geringelte Shirts, Pullis, Socken und Stoffe sowieso. Ich habe sogar eine gestreifte Teekanne. Jetzt habe ich meiner Streifen-Shirt Kollektion noch eine weitere Variante hinzugefügt, nämlich gemalte Streifen.

shirt mit aufgemalten streifen

Dafür habe ich die Stofffarbe verwendet, die eigentlich für meine Stoffdruckexperimente vorgesehen war. Die eignet sich zum stempeln nicht so gut und musste deshalb anderweitig eingesetzt werden. Ich könnte jetzt noch rote, grüne, schwarze, gelbe und lila Streifen malen – blau ist so gut wie alle. ;-)

shirt mit aufgemalten streifen

Den Schnitt habe ich von einem alten Shirt abgenommen – ich glaube so etwas nennt man angeschnittene Ärmel. Die Schleife ist leider etwas üppiger geraten als geplant, weil ich ausgerechnet dort gekleckst habe und deshalb etwas umdisponieren musste. Angesichts des Wetters bin ich froh, dass ich mich für lange Ärmel entschieden habe. Die habe ich einfach umgekrempelt – zum Säumen hatte ich nämlich keine Lust.
Was die anderen Damen hübsches für diesen unfrühlingshaften Frühling gezaubert haben, seht Ihr wie jeden Mittwoch beim MMM.

Strandkleid für große Mädchen {MMM}

Das letzte Mal, das ich ein Strandkleid trug ist schon eine Weile her. Damals war es gelb und aus Frottee, kombiniert mit Eimer und Schäufelchen. Mein neues Strandkleid ist ein paar Nummern größer und aus geringeltem Jersey.

Zusätzlich hab ich noch zwei Taschen aufgenäht, die natürlich strandkleidmäßig bestickt sind.

In die Taschen passt leider nicht ganz soviel hinein wie in einen Sandeimer. Trotzdem werde ich von der Strandkleid-mit-Schaufel-und-Eimer-Kombination wohl absehen und mir stattdessen noch eine altersgemäße Strandtasche nähen.

Jetzt fehlt mir eigentlich nur noch der Strand und entsprechendes Wetter. Und obwohl ich mittlerweile ein großes Mädchen bin, hätte ich jetzt große Lust eine Sandburg zu bauen – natürlich mit Wassergraben!
Mehr Selbstgeschneidertes für den Sommer gibt’s wie immer hier.

Schnitt: “Vlieland” von Schnittreif, Stickdatei „Cala Aurosa“ von Lila-Lotta über Huups

MMM – Joana mit Blümchen

Da ich im Moment nicht so viel Zeit zum Nähen habe, hat es nur für ein schnelles Shirt ohne Ärmel gereicht. Aber Gott sei Dank ist ja nun endlich Sommer und wer braucht da schon Ärmel?

Trotz Zeitmangel musste natürlich trotzdem noch eine kleine Verzierung her.

Deshalb hab ich mir (mal wieder) ein Blümchen zum Anstecken gebastelt. Blümchen gehen ja immer. Ich glaube, davon mach ich mir noch ein paar – sobald ich wieder mehr Zeit habe.
Mehr Selbstgenähtes – mit und ohne Blümchen – gibt’s wie immer hier.

Schnitt: “Joana” von Jolijou über Farbenmix

Merken

Erster Versuch

Eine Overlock hab ich jetzt schon eine ganze Weile. Nur ausprobiert hab ich sie noch nie. Ich bin nicht gerade ein technisches Genie und Geräte mit umfangreichen Bedienungsanleitungen finde ich tendenziell beängstigend. Trotzdem hab ich mich jetzt aber endlich aufgerafft, weil alle immer so tolle Shirts nähen und ich die Maschine ja schließlich zu diesem Zweck angeschafft habe. Herausgekommen dabei ist dieses Shirt:

Bevor ich das Ganze zusammen getackert habe, musste aber noch eine Verzierung drauf. Ein Blümchen. Da ich keine Lust auf weitere Experimente hatte, (Sticken auf Jersey – nächstes mal vielleicht)  habe ich einfach ein Freestyle-Blümchen draufgenäht.

Einfach mit schwarzem Garn drauflosgenäht, die Kanten schön fransig.

Da fallen eventuelle Fehler nicht auf und man kann immer sagen  „das gehört zum Look“.

Den Saum habe ich einfach umgeklappt und von innen einen Jeansstreifen drübergenäht. Noch einen kleinen Knopf und ein Stückchen Webband – fertig! Und es war gar nicht sooo schwer. Warum hab ich das nicht schon früher ausprobiert?

Schnitt: „Fanö“ von Schnittreif über Farbenmix

Merken

Merken